Tulpenblüte im Piemont

 

02. – 05. April 2020

 

© www.castellodipralormo.com1. Tag – Anreise über die A7/A96 über Bregenz, vorbei am Comer See und Mailand nach Bra. Die kleine Stadt am linken Ufer des Flusses Tanaro wurde im elften Jahrhundert von den Langobarden gegründet, fiel zuerst unter die Herrschaft von Asti, dann unter die der Herzöge von Orleans, bevor sie endgültig unter die Vorherrschaft des Savoyen kam. Nach dem Check in im ****Hotel Cavalieri lassen wir uns bei einer Stadtführung die Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Barockkirche Sant‘ Andrea aus dem Jahr 1682 auf der Piazza Caduti della Libertà, das barocke Rathaus und vieles mehr zeigen. Abendessen und Übernachtung im Hotel Cavalieri.

2 . Tag Nach dem Frühstücksbuffet fahren wir zunächst nach Turin, der piemontesischen Regionalhauptstadt. Turin ist eine römische Gründung und sollte in der Antike als Militärlager die nördlichen Grenzen des römischen Reiches sichern. Im 17. und 18. Jh. war Turin zu einer Residenzstadt geworden, die eine Mischung aus französischen und italienischen (lombardischen) Einflüssen darstellte. Diese Mischung, zugleich streng und freundlich, tritt auch heute noch dem Besucher entgegen. Den Höhepunkt seiner historischen Bedeutung erreichte Turin im letzten Jahrhundert, als es politisches Zentrum der italienischen Einigungsbewegung war und sogar für kurze Zeit, von 1861 - 1865 Hauptstadt des italienischen Königreiches wurde. Nach der Stadtrundfahrt und Führung bei der Sie den Palazzo Reale, Palazzo Madama, San Lorenzo von außen sehen und einen ersten Eindruck von der Herrlichkeit der Stadt gewinnen, bleibt Zeit für ein leichtes Mittagessen in einer der wundervollen Bars und Kaffeehäuser Am Nachmittag geht es weiter in das Schloss von Pralormo mit seinem wunderschönen Park, der die alljährliche Tulpenausstellung „Messer Tulipano“ beherbergt. Diese bietet viel imposante Gestaltungen der Blumen- und Gartenkunst. Genießen Sie beim Rundgang diese prachtvolle Blütenfülle der Frühjahrsboten. Rückfahrt nach Bra – Abendessen und Übernachtung

3. Tag Nach dem Frühstück steht heute eine Fahrt durch eines der interessantesten Weinanbaugebiete Europas auf dem Programm: die „Langhe“. Dieses Gebiet ähnelt ein wenig dem Chiantigebiet in der Toskana. Wichtigste Orte dieser Region sind Barolo und Barbaresco – Herkunftsorte gleichnamiger italienischer Spitzenweine. Bei der Rundfahrt sieht man zahlreiche Burgen und Schlösser hoch oben auf den Hügeln thronen und die Hügel selbst sind über und über mit Weinstöcken bepflanzt. Am nördlichen Rand dieser bezaubernden Landschaft liegt Alba, die Stadt der weißen Trüffel. Nach einer Besichtigung des historischen Zentrums mit Rathaus und Dom und einem Bummel durch die malerischen Altstadtgassen ist Zeit für einen heißen Espresso oder kühlen Weißwein im historischen Caffé auf der Piazza. Weiter geht die Reise in die hügeligen Weinbaugebiete.
Hier werden im schönen Weingut erwartet, wo Ihnen einige der ausgezeichneten Gewächse kredenzt werden. Sie genießen eine Verkostung ausgesuchter Tropfen, begleitet von einem herzhaft, delikaten piemontesischen Winzerteller. Eine schmackhafte Begegnung mit ausgesuchten Spezialitäten des Feinschmeckerparadieses Piemonts. Über Monforte d’Alba und Barolo gelangen wir nach La Morra, dem Balkon der Langhe. Hier oben genießt man eine atemberaubende Aussicht auf die malerischen Weingärten und Weindörfer. Rückfahrt nach Bra, Abendessen und Übernachtung

4. Tag Heute heißt es wieder Abschied nehmen. Wir laden unsere Koffer ein und fahren über Mailand, Chiasso
mit einem Aufenthalt in Lugano über Bellinzona und Bregenz zurück in unsere Heimat.

  © ItalwegUnsere Leistungen:
- Fahrt im modernen Reisebus mit Klima, Küche, WC
- 3 Üb./HP im 4*Hotel Cavalieri in Bra
- 1 Welcomedrink im Hotel
- Stadtführung in Bra
- Eintritt Schlosspark Pralormo (Messer Tulipano)
- Stadtführung in Turin
- Ganztagesreiseleitung für Alba/Langhe
- Weinprobe mit Imbiss
- Sektempfang im Bus

 

Preis pro Person 399,--
EZ-Zuschlag  50,--